Hallo liebe Leser,

da ich eine Fachpraxis für Koordinationstraining habe, haben wir uns gestern extra für die Therapie eine Slackline gekauft. Wer nicht weiß was das ist kann unter dem Namen Slackline einfach mal googeln oder auch in wikipedia nachlesen. Außerdem existieren natürlich massig Videos bei Youtube über das Slacklinen.

Wir haben direkt an unsere Praxis einen Garten angeschlossen indem natürlich auch Bäume stehen und somit werden wir diesen sommer einige Therapieinhalte draußen mit der Slackline machen.

Die Slackline hat für mich den großen Vorteil das es unglaublich Spaß macht, egal ob jung ob alt ob Prothese oder kerngesund oder Profisportler. Durch die enorme Stabilisationsaufgabe der Muskulatur wird speziell diese Muskulatur auch trainiert, welche besonders bei der Rehabilitation und im Gelenkbereich eine große Rolle spielt. (Ohne Stabilität keine vollständige Gelenkgesundheit!)

Natürlich ist diese Form der Therapie auch nicht für jedes Krankheitsbild geeignet weil immer die Gefahr ist das man runter fällt, abrutscht etc. Deswegen ist diese Therapie mit der Slackline nur anzuraten bei:

Absoluter Vollbelastung

Guter Allgemeinzustand des Patienten

Keine Angst (man befindet sich ca 80 cm über dem Boden!)

Der Patient muss schon ein gewisses Grundpensum an Koordinationstraining (reaktives Training) bekommen haben, sonst endet die Slackline wg. mangelnder Motivation schnell in der Ecke.

Für den Aufbau von Muskulatur besonder in der unterem Extremität.

Um Therapieresistenten Patienten wieder neuen Schwung für die Therapie zu geben zu geben.

Und wg. dem hohen Aufforderungscharakter der Slackline natürlich in der Therapie mit Kindern.

habt ihr schon Erfahrungen mit der Slackline in der Therapie machen können? Kennt ihr jemanden (Praxis) der diese Form der Therapie auch anbietet?

Slackt ihr selber?

Dann her mit euren Erfahrungen!

Viel Spaß und Erfolg:

Physioblogger

Advertisements
Kommentare
  1. caro_line sagt:

    Hallo Physioblogger,

    freut mich zu sehen,dass die Slackline immer mehr den Weg in die Physiopraxen findet.
    Ich bin selber Slacklinerin und benutze die Line bereits seit 1,5 Jahren in der Praxis. Bis jetzt habe ich ausschließlich gute Erfahrungen gemacht. Die Patienten sind begeistert , es macht Ihnen Spaß und sie haben auch schnell Erfolgserlebnisse.

    Der Aufbau sieht bei mir allerdings mangels Bäume anders aus. Wir haben ein „Slackrack“. Das ist ein 30cm hohes und 4m langes Gerüst, das ohne Verankerung, stabil steht.

    Der Vorteil dabei ist, dass es einen größeren Teil der Patienten anspricht, da die von dir angesprochene Rutsch-/Unfallgefahr Richtung null geht. Die draußen Variante ist für den Sommer natürlich die attraktivere, aber auch hier kann ich dir die 5cm breite Slackline mit Ratsche empfehlen. Sie hat einen Freiheitsgrad mehr was besonders bei Sprunggelenkverletzungen interessant ist und außerdem kann man sie, auch draußen, niedriger aufspannen als eine 2,5 cm breite.

    Bei der Fortbildungsakademie „Top-Physio“ und „Akademie Plesch“ bieten wir dieses Jahr „Slackline in der Therapie-fun meets effects“ Kurse für Physios an.Falls du Interesse oder noch Fragen hast schreib einfach nochmal und kuck mal auf unsere Seite vorbei.

    Viele Grüße
    caro_line

  2. Grundsätzlich betrachtet ne praktische Sache, ich frag mich nur, ob das auch dauerhaft umsetzbar sein wird!

  3. Hendrik sagt:

    moin!
    sehe die slackline auch als geeignetes therapiemittel an.
    bin grad in der startphase bzw beginnerstadium;-)
    gerade hier zeigt sich, welche muskulären defizite vorhanden sind und welche erfolge ich selber in bezug auf intamuskuläre koordination bei mir sehe.
    mit hilfe einer festen standfläche neben der slackline (z.b kasten) würde es erheblich erleichtert werden und dem pat. mehr sicherheit gewährleisten.
    werde demnächst mit den ersten pat trainieren und dann berichten! =)
    hier ein kleines video ( nach 3 std training)

    schönen tag noch
    hendrik

  4. Hendrik sagt:

    intra natürlich 😉

  5. fitimalltag sagt:

    Ein interessanter Ansatz. Die Slackline in der Therapie zu verwenden, auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Wer ein Einsteiger-Set gewinnen möchte, schaue einfach mal hier vorbei:

    http://www.fitimalltag.com/slackline-zu-gewinnen

  6. malus e no sagt:

    ist eine gute therapie.
    ist aber auch eine gute motivation, seinen koerper zu bewegen und hat meine konzentrationsfaehigkeiten aus dem tiefschlaf geholt.
    viel spass ……

  7. Hallo Physioblogger,

    ich schreibe aktuell eine Arbeit zum Thema Slacklinen in der es auch um die gesundheitlichen Aspekte beim Slacklinen gehen soll. Gezielt über den therapeutischen Nutzen will ich im Anschluss auch einen Artikel auf http://www.slackliner-berlin.de veröffentlichen.

    Vielleicht hast du ja Interesse daran, mich mit deinen Erfahrungen bei der Dipl. Arbeit und dem Artikel zu unterstützen ? Das wäre jedenfalls super.

    Danke und viele Grüße,
    Jonas

  8. Ist das Angebot nach dieser langen Zeit noch aktuell? Ich bin wieder at Home….;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s