Zunahme der BWS Probleme

Veröffentlicht: 30. Dezember 2010 in Therapieerfolge, Therapiemethoden
Schlagwörter:, , , , , , ,

Ich weiß leider nicht was mit den ganzen Menschen da draußen los ist, aber jeder hat auf einmal Probleme/Schmerzen in der Brustwirbelsäule. Unzwar nicht in der Mitte- NEIN..sondern es ist immer der untere BWS Abschnitt. Fast schon der Übergang zur Lendenwirbelsäule.

Irgendwie ist das sehr seltsam…und jede BWS ist vom Behandlungsschema anders..das was ich bei manchen mache, funktioniert bei anderen überhaupt nicht. Aber jeder meiner BWs Patienten gibt genau die selbe Problematik an.

 

Mal auch hier ein kleines Behandlungsschema:

 

1. Korrigieren einer evtl. vorhandenen Beinlängendifferenz

2. Korrigieren von Beckenfehlstellungen

3. LWS Mobilisation/Deblockierung

4. Behandlung der paravertebralen Muskulatur (BWS) mittels Triggerpunkttherapie

5. Mobilisation der Rippenwirbelgelenken nach ventral.

6. Mobilisation und Deblockierung der BWS ebenfalls nach ventral

7. Zum Schluß:

Mobilisierende Lagerung nach ventral der BWS in Rückenlage und gleichzeitige Wegnahme der ventralen Spannung.

Sollten die Beschwerden nach diesem Therapieprogramm nicht besser werden, sollte man versuchen die Muskulatur in der BWS und die ventralen Spannungsverhältnisse (bes. M. pectoralis major, M. rectus abdominis) weiter zu behandeln. Meistens werden danach die beschwerden besser.

Falls dies nicht der Fall sein sollte, auch mal an die behandlung des Diaphragmas (Zwerchfell) gedacht werden.

 

Physioblogger

Advertisements
Kommentare
  1. Ernst sagt:

    „die ventralen Spannungsverhältnisse (bes. M. pectoralis major, M. rectus abdominis) weiter zu behandeln.“

    Da ich Laie bin wollte ich nur wissen ob ich das richtig verstanden habe: Soll die Brustmuskulatur und die Bauchmuskulatur gedehnt werden?

  2. @Ernst:

    Ja so ungefähr liegst du richtig. Aber nicht als Längenveränderung der Muskulatur, sondern nur als Spannungsregulierende Maßnahme!

    Physioblogger

  3. Ernst sagt:

    Danke für die Antwort!

    Damit die Schultern weiter nach hinten kommen und weniger Spannung im BWS-Bereich herrscht?

  4. @ Ernst: Exakt!!

  5. Jochen Meloh sagt:

    Hallo Kollege,
    lösch den Beitrag bitte, wenn Du ihn nicht möchtest. Ich habe nichts dagegen.
    Arbeitest Du nicht über eine Funktionsanalyse? Ähnliche Beschwerden können generell sehr unterschiedliche Ursachen haben. Mit Funktionstests und Provokationen kreist man das Problem ein um dann die gezielte Behandlung zu machen. Man kann doch nicht alles behandeln, was damit in Zusammenhang stehen könnte.
    mfg: Jochen

  6. Finchen sagt:

    Spannend… Ich hab schon ewig Probleme mit den Rücken (Bin 21 und Probleme hab ich bestimmt schon seit ich 14 bin), mache Sport (Handball und Laufen) mit dazugehörigen Kräftigungsübungen und auf mir wurde bislang nur massagemäßig „herumgeknetet“ und mir geraten, ich solle doch Übungen mit dem Theraband machen. Aber was will man schon verlangen, wenn man nur 8x Physiotherapie verschrieben bekommt…

  7. physiomg sagt:

    Das würd mich ja interessieren wie du die BLD korrigierst. wenn es anhand der Hüft-bänder zu funkt. BLD kommt, ist ja der Ansatz am ISG (wahrsch m. Punkt 2 gemeint) oder der Hüftkapsel zu sehen. bei anatom. BLD wären ja Einlagen etc möglich. Aber siehst du da noch andere Möglichkeiten? Ok, hab noch nicht Muskeltraining von Thorax etc. aufgeführt. Aber wie gefragt:siehst du da noch einen anderen Ansatz?

  8. Marcus sagt:

    Kollegen, lasst die Physiotherapie nicht zu dem verkommen was in Visite, Hauptsache Gesund oder Abenteuer Diagnose mit der Medizin gemacht wird. Mit im Netz beschriebenen Beh.Techniken bitte sehr vorsichtig sein. WWE keine Ahnung von Physiol u Anatom hat kann da schnell was falsch verstehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s