Mit ‘Osteopathie’ getaggte Beiträge

Warum Osteopathen auch keine Götter sind

Veröffentlicht: 19. Juli 2009 in Allgemeines
Schlagwörter:,

Liebe Leser,

Ich habe das Glück mit 2 Osteopathen zusammenarbeiten zu dürfen. Ich persönlich bin kein Osteopath. Und das bleibt auch so denn:

Die beiden Osteopathen stellen sich in meiner Praxis gegenüber den Patienten als besonders wertvoll da. Die machen zwar immer aus meiner Sicht immer mordsmäßig rum, also hier Leber, dann son Inguinalbändchen, Milz, Niere…das klaschische halt. Wennn man Patienten frägt was denn der liebe Kollege Osteopath gemacht hat, dann bekommt man immer die selbe Antwort: Er hat meinen Bauch gemacht, Osteopathie halt. Ich arbeite jetzt schon ein Vierteljahr mit denen zusammen und immer behandeln die den Bauch. Da kann schon etwas nicht stimmen.

Und genau da liegt der Fehler: Entweder ich habe 2 scheiß Osteopathen erwischt, oder die können und machen schon aus Prinzip die klassischen Techniken nicht mehr. Also z.b die Muskulatur weich machen mittels Massage, ohhhh nein…da steht dann in der Kartei:

Myofasziales arbeiten.

Ja mein Gott fast alles was wir machen ist myofasziales arbeiten. Massage halt. Fertig. Und bitte kommt mir jetzt nicht mit besonderen Faszientechniken für jeden einzelnen Muskel und das ihr die Faszien spürt….ich bin nicht nur PT von Beruf meine lieben Osteopathen sondern auch Masseur. ICH verstehe noch etwas von Muskeln und deren Funktion!

Wobei wir schon beim nächsten Thema wären was mich tierisch auf die Palme bringt:

Neulich kam der Osteopath auf einen Kollegen zu und meinte: Du ich habe die Frau XY jetzt schon behandelt, Sie ist aber im Schulterbereich so verspannt, könntest du sie noch massieren??

HALLO?? Können Osteopathen nicht massieren?? Ja ich weiß..wenn man nur PT ist dann hat man es nicht so mit Massage…..BULLSHIT sage ich euch…ganz schlecht…..

Daraufhin klärte ich die Situation und bat den Osteopathen zu mir zu einem 4 Augen Gespräch.

Mein Osteopath kann die Milz behandeln, nicht aber meine Schulter massieren?? No Way..liebe Kollegen…

Immer wenn wir bei uns in der Praxis schwierige Patienten für einen neuen Anlauf zu einem anderen Kollegen schicken (jeder hat bei uns seine Fachrichtung!) dannn reißen die Osteopathen auch jetzt nicht das ganz große Ding. Also die Behauptung das ein Osteopath viel mehr Patienten schmerzfrei macht kann ich mir einem ganz klaren nein bestätigen!

Ich unterhielt ich mich mit dem Osteopath über eine LWS Blockierung bei einem Patienten, und dem Problem das genau diese Blockierung ihr immer wieder Schmerzen bereitet, diese Blockierung aber leider immer wieder kommt. Warum? Keine Ahnung….

Er meinte dann naja das könnnte von dem oder jenigen Band/Faszie kommen welches den Wirbel immer in die Position zwängt.

Nach 2 Monaten Behandlung bei dem Osteopathen, kam der Patient zu mir und ich fragte ihn nach seinem Befinden:

„Leider rutscht der Wirbbel immer wieder in die komische Position die mir immer so weh tut“

Also auch nicht besser wie Mannuelle Therapie.

Nur um eines klarzustellen: Ich habe nichts im Prinzip gegen Osteopathen, können und machen echt viel..ich habe einen heiden Respekt vor dieser Fortbildung. Nur bitte ich euch ein kleines bisschen auf dem Boden zu bleiben. Ihr seid weder schlechter noch besser wie die normalen PT´s. Ihr therapiert halt mit einer anderen Philosophie.

Ganz einfach:

Der Masseur sagt zu LWS Schmerzen: Oh die Muskeln sind verhärtet.

Der PT sagt dazu: ich glaube du hast zu wenig Rückenmuskulatur, die muss man kräftigen.

Der Manualtherapeut sagt: Ich glaube deine LWS ist blockkiert.

Der Osteopath sagt: Das liegt am Nierenbecken.

Der Craniosakraltherapeut sagt: Ich glaube die Dynamic der Fontanellen ist schuld.

Der Heikpraktiker sagt: Dein Ying/Yang ist im Ungleichgewicht.

Der Arzt sagt: Ganz klar zu sehen: BS Prolaps. Ich gebe Ihnen eine Spritze!

usw.

Wisst ihr was ich meine? Keiner hat Recht oder Unrecht. Aber nur auf seiner Schiene zu fahren finde ich persönlich ziemlich unqualifiziert. Schon gleich für einen Osteopathen.

Physioblogger